polizei putzt FDP

die polizei ist dieses wochenende aber auch echt zu bedaueren!!1!
nicht nur jede menge einsätze jetzt auch noch das:

Über 1000 Antiatom-Aufkleber hatten die Demonstranten am Mittag an die FDP-Parteizentrale geklebt. Von Wand und Tür und Fensterscheiben war kaum mehr etwas zu sehen. Jetzt stehen hier vier Polizisten, sie murren. Aufkleber für Aufkleber entfernen sie – per Hand. „Zu unseren originären Aufgaben gehört das eigentlich nicht“, sagt einer. Aber es war „Anweisung von oben“.

nich das hier jetzt jemand von schadenfreude redet!!1!
vll könnte das zu der kernaufgabe der polizei gemacht werden. dann richten die weniger schaden an..
http://taz.de/1/zukunft/umwelt/artikel/1/umzingelung-des-regierungsviertels/

update
blog vom karpfenweg hat bilder dazu
http://www.piksa.info/blog/2010/09/18/polizei-reinigt-schaufenster-von-der-fdp/

update II
wer noch nich genug gelacht hat:

Dafür durften die vier Beamten knibbeln: Auf Geheiß ihres Bereichsvorgesetzten sollten die Aufkleber wieder ab. „Zu unseren originären Aufgaben gehört das ja eigentlich nicht“, murrten die und fummelten per Hand Sticker um Sticker von der Zentrale. Zu Unrecht, wie sich alsbald herausstellte. „Der Vorgesetzte erteilte die Anweisung in Unkenntnis der genauen Sachlage“, so Millert. Schon deshalb, weil die Aufkleber nicht rückstandslos abgingen. „Das Entfernen wurde beendet, als dies erkannt wurde.“

die polizei redet natürlich von sachbeschädigung. ein anwalt dazu:

Er sehe keine Sachbeschädigung, da das Gebäude weiter „bestimmungsgemäß“ genutzt werden könne. „Das war keine Sachbeschädigung, das war eine Sachverbesserung.“

:-D
http://taz.de/1/berlin/artikel/1/polizei-kratzt-an-der-fdp/


1 Antwort auf „polizei putzt FDP“


  1. 1 Wunderschön « Bauhaustapete Pingback am 19. September 2010 um 13:20 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.