graffiti gefährlich für kinder

an der grundschule in der Liebigstrasse waren sprayer unterwegs. und der Tagesspiegel-Blog kommt auf BZ niveau und sorgt sich um die armen armen armen kinder die das ertragen müssen.

Heynitz ärgert besonders, dass Kinder so die falschen Schlüsse ziehen könnten. Dass ihnen eine Haltung vorgelebt werde, die jede Achtung vor dem Gemeingut und dem Besitz anderer vermissen lasse. Auch habe die Schule mit dem Kampf um den Bestand des linken Hausprojekts Liebig 14 schließlich nichts zu tun.

die ersten kommentare sagen dazu schon alles:

wer bitte macht die uebergrossen werbeplakate z.b. im bahnhof alex weg oder erklaert den kindern warum die oder derjenige halbnackt ist…..
dann doch lieber den kindern die gesellschaft erklaren.

oder

einfach ein Werbeplakat drüberhängen? Da sollten Kinder mittlerweile ja mehr gewöhnt sein als an politische Meinungsäußerungen. Die sind ja nicht mehr en vogue.


http://www.fensterzumhof.eu/5603/friedrichshain-schule-graffitientfernung/