Volxsport brennende autos

das in Berlin regelmäßig autos brennen dürfte sich ja rumgesprochen haben… in den letzten tagen waren es allein 8 stück. deswegen hagelt es grad auch artikel in allen zeitungen zu dem thema und es gab sogar eine nicht-öffentliche sitzung dazu im innenausschuss wo erklärt wurde wie man am besten ein auto anzündet und wie schnell sowas dann brennt.
in den artikeln selbst sind dann viele schmankerl zu finden:

Zuvor hatte die Polizeiführung den Besitzern größerer Autos eine Mitschuld bei Anschlägen auf ihre Karossen zugewiesen. Über Luxus-Limousinen, die nachts in den Stadtteilen Friedrichshain oder Kreuzberg angezündet werden, sagte der Leiter des Landeskriminalamtes (LKA), Peter-Michael Haeberer, im Innenausschuss des Abgeordnetenhauses: „Würde ich meiner Frau einen Brillantring kaufen und sie würde ihn unter einer Laterne liegen lassen, würde ich mich auch wundern.“

:-D http://www.morgenpost.de/berlin/article1165912/Autos_angezuendet_Staatsschutz_ermittelt.html

Im nicht-öffentlichen Teil der Sitzung gab Haeberer zu bedenken, dass es ein großes Problem sei, dass die Täter mit einfachsten Mitteln ein Auto entflammen könnten: Wurden früher noch Brandflaschen mit Zündern gebastelt, würden jetzt Grillkohleanzünder benutzt. Wer Ahnung habe, schaffe es auch, mit einem einfachen Feuerzeug ein Auto anzustecken. Die Autoindustrie habe es versäumt, schwer entflammbares Material zu verwenden.

Zudem warnte der LKA-Chef vor den Gefahren der Autobrandanschläge: Die Flammen könnten eine Temperatur von bis zu 1000 Grad erreichen, sagte Haeberer. Da die Autos oft in der Nähe von Wohnhäusern stehen, könne es auch für Anwohner lebensgefährlich werden, wenn der Brand auf die Fassade übergreife. Bei Neufahrzeugen sei eine Explosion des Tanks nicht gegeben – bei alten Autos hingegen schon. Einzelteile flögen bis zu 50 Meter weit durch die Luft und hätten den Effekt einer „Rohrbombe“, stellte Haeberer dar.

a) warum is der nichtöffentlich wenn doch daraus berichtet wird? wurden da noch detailiertere tipps gegeben zum autoanzünden?
b)rohrbombe? klar.. und bei großen autos spricht man auch von autobombe *kopfschüttel*
http://www.tagesspiegel.de/berlin/Polizei-Justiz-Brandanschlaege-Autos-Kreuzberg;art126,2894267

(übrigens gibt es noch ne Version 0.1 von Tanja Buntrock dazu)
ähnliches schreibt auch Andreas Kopietz und:

Denn wie man am besten ein geparktes Auto in Brand setzt, das ist längst nicht mehr nur exklusives Wissen der linksautonomen Szene. Die Möglichkeiten und Brandmittel haben sich laut Polizei unter gewöhnlichen Kriminellen herumgesprochen. Deshalb scheinen zunehmend auch Trittbrettfahrer am Werk zu sein, gewöhnliche Ganoven, die nur „aus Spaß“ ein Auto in Brand setzen. Autoanzünden – ein „Volkssport“ der Kriminellen.

lieber andreas, Volxsport schreibt man mit X!

und eine kleine irritation am rande gab es noch. wer diesen satz sinnvoll auseinanderklamüsern kann poste die korrigierte version im kommentar. danke.

Die Sitzung, in der unter anderem gezeigt wurde, wie schnell ein Auto in Flammen steht, war geheim. Man wollte nicht, dass ein Mitarbeiter eines linken Internetportals, der unter den Gästen saß, mithört.

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/berlin/137931/137932.php