blogs und „qualitätsjournalismus“

während die produzenten von „qualitätsjournalismus“ 2, allen vorran spiegel und springer, gerne ihre „hochwertigen“ inhalte schützen wollen, stellt das Institut für Strategieanalysen (ISA) in Wien fest, dass politisch interessierte menschen blogs glaubwürdiger finden als eben diese mainstream medien.
na dann is doch die einschränkung des „qualitätsjournalismus“ ein hervorragende maßnahme.
gulli via
pressetext

über die erklärungen der mainstream-medien lästern auch
fefe
don alphonso


1 Antwort auf „blogs und „qualitätsjournalismus““


  1. 1 ängstliche zeitungsautorinnen « der ganz alltägliche schwachsinn Pingback am 11. Juni 2009 um 14:21 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.